Internationale Aktivitäten von Firmen erkennen und monitoren

Wie finde ich Firmen die in einem bestimmten Land aktiv sind?

internationale Aktivitäten automatisch monitoren
Automatisiertes Monitoring von internationalen Aktivitäten und Landesbezügen der Wirecard AG

Ist Ihnen eigentlich bewusst, für welche Ihrer Kunden der Brexit einschneidende Veränderungen bedeuten könnte? Wissen Sie, welche Ihrer Wettbewerber in Zukunft den Eintritt in ausländische Märkte planen? Oder bieten Sie womöglich Produkte und Leistungen an, die speziell für international tätige Unternehmen interessant sind – und müssen sich potenzielle Leads bislang durch aufwendige Recherche erarbeiten?

Auf der Plattform Companies and Markets können Sie sich nun auf einen Blick Auslandsverbindungen und -aktivitäten beliebiger Unternehmen anzeigen lassen. Und das in der Basisversion sogar kostenlos. Diese wertvollen Daten lassen sich auf vielfältige Weise für Ihre strategischen Vertriebs- und Marketingpläne nutzen und interpretieren. Im Folgenden finden Sie ein paar praktische Beispiele.

So funktioniert‘s

internationale Aktivitäten schnell finden
Public Profiles auf Companies and Markets – Firmen mit internationalen Aktivitäten schnell finden

Ein intelligenter Algorithmus durchforstet rund um die Uhr das Netz nach allen frei verfügbaren Informationen zu jedem im deutschen Handelsregister erfassten Unternehmen. Dabei wertet er von Pressebeiträgen über Unternehmenswebsites und Jobangebote bis hin zu Handelsregisterbekanntmachungen und Twitter jede Erwähnung eines Unternehmens aus – und erkennt auch deren Kontext. Auf Companies and Markets werden alle Erwähnungen des gesuchten Unternehmens dann in einem Newsfeed dargestellt – in der kostenlosen Basis-Version allerdings nur in einer reduzierten Ansicht. Wird eine Erwähnung in Verbindung mit einem bestimmten Land erkannt, taucht auch diese im Feed auf und wird zudem in einer Karte dargestellt. So lassen sich die Auslandsverbindungen und -aktivitäten mit einem Blick erfassen.

Möchten Sie mehr Informationen zur Firma und Quelle stehen Ihnen unsere Premium Reports zur Verfügung.

internationale Aktivitäten monitoren
Premium Reports – internationale Aktivitäten monitoren, Anspracheanlässe finden

Szenario 1: Relevante Kunden finden

Ein IT-Dienstleister schützt Unternehmensnetzwerke vor dem Zugriff Dritter, damit keine sensiblen Daten gestohlen oder digitalisierte Produktionslinien sabotiert werden können. Diese Leistungen sind insbesondere für Unternehmen interessant, die über Standorte im nichteuropäischen Ausland verfügen. Umso mehr, wenn sich einige dieser Standorte in Staaten befinden, in denen das Risiko für Wirtschaftsspionage oder Cyber-Angriffe besonders hoch ist. Auf Companies and Markets kann das Vertriebsteam ganz einfach mittels Suchfunktion herausfinden, in welchen Ländern ein Unternehmen aktiv ist – oder umgekehrt, welche Unternehmen in Verbindung mit einem Land genannt werden. Eine extrem effiziente Form der Leadqualifizierung und -priorisierung.

Ähnliche Nutzungsszenarien ergeben sich zum Beispiel für ein Übersetzungsbüro oder ein Logistikunternehmen.

Szenario 2: Auswirkungen politischer Entwicklungen abschätzen

Der Brexit, eine zunehmend aggressive Zollpolitik der USA, Sanktionen gegen den Iran sowie Bürgerkriege und überraschende Wahlerfolge nationalistischer Kandidaten – all diese Ereignisse haben nicht nur Folgen für die Bürger und Unternehmen im Land, sondern auch für zahlreiche Unternehmen in Deutschland. Wenn Sie wissen möchten, welche Ihrer Kunden, Interessenten oder auch Lieferanten und Partner davon potenziell betroffen sind, reicht es allerdings selten aus, nur deren eigene Standorte zu berücksichtigen. Liefer- oder Kundenbeziehungen in diese Länder zum Beispiel spielen eine ebenso wichtige Rolle. Companies and Markets listet Ihnen unterschiedlichste Arten von Verbindungen Ihrer Zielunternehmen in die jeweiligen Staaten und Regionen auf. So erhalten Sie Zugang zu Informationen, die Sie anderswo gar nicht finden würden. Und damit einen viel tieferen Blick in die internationalen Verbindungen Ihrer Kunden und Partner – eine sicherere Planungsgrundlage für Sie.

Eine Analyse zu den möglichen Auswirkungen der Iran-Sanktionen für deutsche Unternehmen finden Sie übrigens in einem unserer früheren Blogbeiträge.

Szenario 3: In die Zukunft sehen

Stellen Sie sich vor, Sie könnten heute schon voraussehen, was Ihre Kunden und Partner, aber auch Ihre Wettbewerber in Zukunft planen. Bei diesem Beispiel wird besonders deutlich, wie viel Power die Geo-Fingerprints von Companies and Markets tatsächlich haben: Ein Automobilhersteller wird seit einiger Zeit verstärkt in Verbindung mit einem afrikanischen Land erwähnt. Ein genauerer Blick in die Daten zeigt, es geht nicht darum, dort eine Produktionsstätte aufzubauen – sondern um den Abbau von seltenen Erden, die man für die Batterieherstellung benötigt. Ein ganz konkreter Hinweis auf verstärkte Aktivitäten dieses Unternehmens in Sachen Elektromobilität. Mit einem solchen Wissensvorsprung sind Sie Ihren Mitbewerbern einen entscheidenden Schritt voraus.

Neue Datenquellen zu Firmen clever nutzen

Neben diesen drei dargestellten Einsatzszenarien lassen sich noch unzählige weitere benennen – abhängig davon, was Ihr Unternehmen anbietet und wer Ihre Kunden, Lieferanten und Mitbewerber sind.

Rund 36 % aller KMU in Deutschland planen, das Volumen ihrer Auslandsaktivitäten auszuweiten oder erstmalig Exportaktivitäten aufzunehmen, gut jedes zehnte Unternehmen kann sich den erstmaligen Aufbau einer Betriebsstätte im Ausland vorstellen (Kranzusch & Holz, 2013). Hier schlummert also ein riesiges Kundenpotenzial, das sich auf diese Weise beispiellos einfach identifizieren lässt.

Ihrer Kreativität und Cleverness, um neue Kunden zu erschließen, sind damit keine Grenzen gesetzt. Testen Sie einen kleinen Ausschnitt unserer Datenbasis. Browsen Sie kostenfrei durch mehr als 700 000 Firmenwebsites und suchen Sie nach beliebigen Firmeneigenschaften auf Companies and Markets. Ein weiteres praktischen Beispiel, wie man unser kostenloses Angebot nutzen kann, finden Sie hier.

Für den intensiveren und noch effizienteren Einsatz steht dann auch eine Premium-Variante des Services zur Verfügung, der eine noch wesentlich tiefere Recherche ermöglicht und Ihnen weitere Arbeits- und Interpretationsschritte abnimmt. Dort können Sie nicht nur die aktuellsten, sondern alle Erwähnungen Ihrer Zielunternehmen einsehen. Mit einem Klick gelangen Sie direkt zur Originalquelle.

Bei Fragen zu unserem umfangreicheren Premium-Angebot nutzen Sie gern unser Kontaktformular.

 

Implisense API version 1.75

We released the new Implisense API version 1.75 last week. We are now fulfilling the requests we had for a long time to include our scores for search and recommendation. Please note that these scores are especially useful to clarify the distances in the ranking. However, they do not represent any probabilities in the mathematical sense.

Implisense API version 1.75

In other respects, this release focuses on small but useful improvements. Events can now be filtered by several types and categories at the same time. Topics can now also be displayed only above a certain threshold. In addition, we now also provide links to public company profiles in our free Companies And Markets network. A complete overview of all changes in this version can be found below.

Here you can download the current version of the documentation.

You can view the interactive documentation of the Implisense API version 1.75 online here.

For more information about the Implisense API click here.

Changelog:

  • The endpoints /search and /recommend now come with a score for each company result. The score will enable you to better judge the difference in quality between the individual results.
  • The “type”- and “category”-filter of the /events-endpoint now both allow filtering for multiple criteria. You can simply comma-separate them.
  • The /data-endpoint now additionally comes with a link to the public company web profile provided by Implisense.
  • We added a query parameter “threshold” to the /topics-endpoint that allows ignoring topics below the threshold for the result.
  • After removing the filters for revenues and employees we now removed the correspoding facets in the results for /search and /recommend to ensure consistency between filters and facets. Attention! This change may not be backward-compatible, please review your integration!
  • We added Instagram to the list of possibile social media items.

Implisense API Version 1.75

Wir haben in der letzten Woche die neue Implisense API Version 1.75 veröffentlicht. Dabei kommen wir nun dem lange gehegten Wunsch nach, unsere Scores für Suche und Empfehlung mit auszugeben. Bitte beachten Sie, dass diese Scores insbesondere sinnvoll sind, um die Abstände im Ranking zu verdeutlichen. Sie stellen aber keinerlei Wahrscheinlichkeiten im mathematischen Sinne dar.

Implisense API Version 1.75

Ansonsten stehen bei diesem Release kleine, aber nützliche Verbesserungen im Fokus. So können Ereignisse nun nach mehreren Typen und Kategorien gleichzeitig gefiltert werden. Themen können zudem nun auch nur oberhalb eines gewissen Schwellwerts angezeigt werden. Außerdem liefern wir jetzt auch Links zu den öffentlichen Firmenprofilen in unserem kostenlosen Companies and Markets-Netzwerk aus. Eine komplette Übersicht aller Änderungen in dieser Version finden Sie unten in englischer Sprache.

Hier können Sie die aktuelle Version der Dokumentation herunterladen (in Englisch).

Sehen Sie sich die interaktive Dokumentation der Implisense API Version 1.75 hier online an.

Mehr Informationen über die Implisense API finden Sie hier.

Changelog (in English):

  • The endpoints /search and /recommend now come with a score for each company result. The score will enable you to better judge the difference in quality between the individual results.
  • The “type”- and “category”-filter of the /events-endpoint now both allow filtering for multiple criteria. You can simply comma-separate them.
  • The /data-endpoint now additionally comes with a link to the public company web profile provided by Implisense.
  • We added a query parameter “threshold” to the /topics-endpoint that allows ignoring topics below the threshold for the result.
  • After removing the filters for revenues and employees we now removed the correspoding facets in the results for /search and /recommend to ensure consistency between filters and facets. Attention! This change may not be backward-compatible, please review your integration!
  • We added Instagram to the list of possibile social media items.

DIGITAL2018: The Summit of ideas on digitization

From 7th to 8th November 2018, the Cologne Exhibition Grounds were dedicated to the major task of digitisation with a special focus on German SMEs.

An event with the aim of speeding up, networking, explaining and helping to shape the future

The event, which was organized by Deutsche Telekom for the first time in this format and size in Cologne, was intended to motivate, network and accelerate. The fact that such a big topic as digitization leads to a successful event is not self-evident. Digitization is a phenomenon that permeates every corner of the economy and does not stop there. The many facets of digitization could easily lead to visitors being overwhelmed. But that didn’t happen, thanks to a smart trade fair design.

presentation at DIGITAL2018.
presentation at DIGITAL2018.

The two days were structured with constant keynote speeches in various areas in order to attract visitors to the fair on a variety of topics and with a wide range of demands. CEOs such as Tim Höttges, Apple Co-Founder Steve Woszniak or Sigmar Gabriel from a political point of view reported on digitisation on the global stage. Major players such as Huawei and Samsung showed upcoming innovations such as foldable displays in end devices. Many exhibits demonstrated Internet of Things solutions, even there, one would not expect them immediately, e.g. for monitoring the health of beehives. The TU Munich showed prototypes of a special Hyperloop Train, Fraunhofer demonstrated a simple robot programming as an advanced training program.

Start-Up-Square: A space for digital “future creators” at DIGITAL2018

About 20 startups from the Telekom TechBoost program presented their mostly data-driven innovations, for example in the area of mobility data, biological data or company data. Implisense exhibited in this area with its own stand at DIGITAL18 to present our latest product “Implisense Reports” for the first time.

product presentation "Implisense Reports"
product presentation “Implisense Reports”

The Implisense Reports have been developed to enable small or large companies with a CRM system to receive up-to-date news and analytical insights on the business model for all existing customers. Since the reports can also be displayed as web pages within a CRM, time-consuming integrations or data reconciliation are not necessary.

After two days at the trade fair, we will take a deep breath in Berlin, reflect on the positive feedback and look forward to seeing the successful DIGITAL2018 format again next year.

 

Further information about the DIGITAL2018.

We will be happy to answer your questions about the new “Implisense Reports” by e-mail.

Pictures by Dr. Andreas Schäfer

DIGITAL2018: Der Gipfel der Ideen in Sachen Digitalisierung

Vom 07. bis 08.11.2018 ging es auf dem Messegelände Köln um die große Aufgabe der Digitalisierung mit besonderem Blick auf den deutschen Mittelstand. 

Eine Veranstaltung mit dem Ziel, zu beschleunigen, vernetzen, erklären und mitzugestalten

Motivieren, vernetzen und beschleunigen sollte die Veranstaltung, welche durch die Deutsche Telekom erstmalig in diesem Format und in dieser Größe in Köln organisiert wurde. Dass ein so großes Thema wie Digitalisierung zu einem erfolgreichen Event führt, ist nicht selbstverständlich. Die Digitalisierung durchzieht sich durch alle Winkel der Wirtschaft und hört da nicht auf. Leicht könnte der Facettenreichtum der Digitalisierung zu einer Überforderung der Besucher führen. Das passierte aber nicht, dank einer klugen Messegestaltung.

Vortrag auf der DIGITAL2018.
Vortrag auf der DIGITAL2018.

So wurden die zwei Tage mit ständigen Impulsvorträgen in verschiedenen Bereichen strukturiert, um die Messebesucher zu unterschiedlichen Themenbereichen mit vielfältigem Anspruchsgrad abzuholen. Von der Digitalisierung auf der globalen Bühne berichteten CEOs wie Tim Höttges, Apple Co-Founder Steve Woszniak oder Sigmar Gabriel aus politischer Sicht. Große Player wie Huawei oder Samsung zeigten demnächst kommende Innovationen wie z.B. faltbare Displays in Endgeräten. Viele Exponate demonstrierten Internet of Things Lösungen, auch dort, man sie nicht sofort erwartet hätte, etwa zum Monitoring der Gesundheit von Bienenstöcken. Prototypen eines speziellen Hyperloop Trains zeigte die TU München, Fraunhofer demonstrierte eine einfache Roboterprogrammierung als Weiterbildungsprogramm.

Start-Up-Square: Platz für digitale Zukunftsgestalter bei der DIGITAL2018

Rund 20 Startups aus dem Telekom TechBoost Programm zeigten ihre zumeist datengetriebenen Innovationen, etwa im Bereich Mobilitätsdaten, biologischer Daten oder Firmendaten. In diesem Bereich war Implisense mit eigenem Stand vertreten, um auf der DIGITAL18 erstmalig unser neuestes Produkt “Implisense Reports” vorzustellen.

Produktpräsentation "Implisense Reports"
Produktpräsentation “Implisense Reports”

Die Implisense Reports sind entstanden, um als kleines oder großen Unternehmen mit einem CRM zu allen Bestandskunden tagesaktuelle News und analytische Insights zum Geschäftsmodell zu erhalten. Da sich die Reports als Webseiten auch innerhalb eines CRM anzeigen lassen, sind aufwändige Integrationen oder Datenabgleiche nicht nötig.

Nach zwei Tagen Messe werden wir in Berlin erstmal wieder durchatmen, das positive Feedback reflektieren und uns darauf freuen, wenn sich das gelungene Format der DIGITAL2018 auch im nächsten Jahr wiederholt.

Weitere Informationen zur DIGITAL2018.

Ihre Fragen zu den neuen “Implisense Reports” beantworten wir Ihnen gerne per E-Mail.

Fotos: Dr. Andreas Schäfer