Wechselt in einer für Sie wichtigen Position bei einem Ihrer Leads die zuständige Person, ist das eines der wertvollsten Trigger-Events, mit denen Sie es zu tun bekommen können. Denn daraus ergeben sich gleich mehrere Jobwechsel. Und: Die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Abschlusses ist in den ersten Wochen und Monaten einer Führungskraft im neuen Job besonders hoch. Denn dann möchte sie sich beweisen, Veränderungen anstoßen und Probleme lösen. Dabei können Sie helfen.

Aus dem Jobwechsel eines Ihrer Kontakte ergeben sich für Sie ganze vier großartige Möglichkeiten:

  1. Ihr bisheriger Kontakt

Kontaktieren Sie die Person, mit der Sie es bei einem Kunden oder Interessenten bisher zu tun hatten – und die nun den Job gewechselt hat. Wurde Ihr Kontakt innerhalb desselben Unternehmens befördert, verfügt er jetzt wahrscheinlich über mehr Einfluss, Kompetenzen und gegebenenfalls auch mehr Budget. Hat er das Unternehmen verlassen und ist nun bei einer anderen Firma tätig, ist das Ihre Chance, auch dort einen Fuß in die Tür zu bekommen. Knüpfen Sie an das gute bisherige Verhältnis an und zeigen Sie der Person, wie Sie ihr in ihrer neuen Position weiterhelfen können.

  1. Der Ersatz für Ihren Kontakt

Sofern die Position, die Ihr Kontakt bislang innehatte, nicht gestrichen wurde, wird sie nun jemand anderes besetzen. Dort sollten Sie sich sofort vorstellen, um von Anfang an ein gutes Verhältnis zu Ihrem neuen Ansprechpartner aufzubauen. Handelt es sich bei dem Unternehmen noch nicht um einen Kunden, sondern nur um einen Interessenten, ist das Ihre Chance, endlich einen Abschluss zu erreichen.

  1. Die Person, deren Job Ihr bisheriger Kontakt jetzt hat

In den meisten Fällen wird den Job, den Ihr Kontakt seit Neuestem innehat, auch vorher jemand besetzt haben. Finden Sie heraus, wer diese Person ist und was sie nun macht. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass auch sie gerade einen Jobwechsel erlebt und womöglich sogar befördert wurde. Nutzen Sie diesen günstigen Moment und präsentieren Sie sich als Problemlöser.

  1. Die Person, die Ihren neuen Kontakt beerbt

Dieser Spieß lässt sich noch einmal umdrehen. Fragen Sie Ihren neuen Kontakt, woher er kommt und was er gemacht hat, bevor er nun in diese Position gewechselt ist. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass auch bei dessen altem Arbeitgeber durch seinen Weggang eine Vakanz an einer für Sie interessanten Position entstanden ist. Stellen Sie sich auch bei der Person vor, die diese in Zukunft auffüllt – insbesondere dann, wenn es sich um eine andere Firma handelt.

Jobwechsel als wertvolles Trigger-Event

 

Trigger-Event erkennen

Sicher: Nicht in jedem Fall werden alle vier dieser Möglichkeiten wirksam. Dennoch ist ein Jobwechsel eines Ihrer Kontakte ein mächtiges Trigger-Event, das Ihnen gleich mehrere Chancen eröffnet. Es macht also absolut Sinn, durch ein aktives Monitoring darüber auf dem Laufenden zu bleiben, wann bei einem Ihrer Leads ein solcher passiert. Zum Beispiel:

  • Ein Autoresponder auf eine Ihrer E-Mails verrät Ihnen, dass die angeschriebene Person nicht länger in dieser Firma tätig ist. Oder Ihre Mail ist gar nicht mehr zustellbar.
  • Der Jobwechsel wird in Karrierenetzwerken wie LinkedIn oder Xing sichtbar.
  • Das Unternehmen veröffentlicht eine Pressemitteilung, einen Newsletter oder teilt auf anderem Wege aktiv mit, dass ein Personalwechsel an dieser Stelle stattgefunden hat.
  • Ein Google Alert zu dem betreffenden Kontakt verrät Ihnen dessen neuen Job.
  • Implisense Pro informiert Sie automatisch über die Änderung bei Ihrem Lead, indem der Algorithmus unzählige Online-Quellen auswertet – ohne dass Sie etwas tun müssten.

Lassen Sie die Chancen, die sich für Sie aus einem Jobwechsel eines Ihrer Kontakte ergeben, nicht ungenutzt!