Nutzen Sie Kundendaten intelligenter – mit einer cleveren Anreicherungsstrategie

Unternehmen sammeln heute eine ganze Menge Daten ihrer Kunden. Aber erfüllen diese auch tatsächlich ihren Zweck? Die Daten nutzen Ihrem Marketing- und Sales-Team schließlich nur dann etwas, wenn sie es befähigen, in Echtzeit Erkenntnisse über einen Kunden zu gewinnen – und ihm darauf basierend ein Angebot zu machen, das zu seinen individuellen Interessen und seinem aktuellen Status im Kaufprozess passt. Allzu häufig sind die gesammelten Daten dazu aber gar nicht in der Lage.

Das Problem: Unstrukturierte und lückenhafte Daten

In vielen Fällen sind die gesammelten Kundendaten relativ unstrukturiert und stammen aus unterschiedlichen Quellen. Sie sind jedoch immer nur so gut wie die jeweilige Quelle. Die Aktualität der Informationen unterscheidet sich. Obendrein greifen sie nicht lückenlos ineinander. Datenlücken müssen durch Interpretation geschlossen werden – und hier verschwimmen allzu oft die Grenzen zwischen Fakt und Fiktion. Inakkurate Daten führen also zu falschen Annahmen über einen Kunden und damit zu schlecht performenden Kampagnen.

Datenanreicherungsstrategie in Marketing und Vertrieb

Die Lösung: Eine clevere Datenanreicherungsstrategie

Besser ist es, Datenlücken nicht mit Spekulationen zu schließen, sondern mit Informationen. Lassen Sie Ihre fragmentierten Kundendaten durch einen Dienstleister automatisch anreichern, gewinnen Sie auf dreierlei Weise:

1. Ihre Daten werden überprüft

Dienstleister wie Implisense bauen ihre Datensätze mithilfe einer KI auf, die diese ständig auf einem tagesaktuellen Stand hält. Gerade wenn Ihre Kundendaten über einen längeren Zeitraum aus unterschiedlichen Einzel-Quellen zusammengesammelt wurden, ist die Gefahr groß, dass sie veraltete Informationen enthalten. Im Rahmen der Anreicherung werden die Daten auf Aktualität überprüft und gegebenenfalls berichtigt.

2. Datenlücken werden geschlossen

Implisense versorgt Sie nicht nur mit einem vollumfänglichen Datensatz, der hunderte Datenpunkte zu jedem Unternehmen enthält. Vor allem werden täglich aktuelle Signale dieses Unternehmens ausgewertet und einbezogen. So können Sie Ihre Annahmen über Ihren Kunden auf eine wesentlich breitere Datenbasis stützen – in Echtzeit.

3. Sie bekommen Trigger Events frei Haus

Nicht nur ein möglichst umfassendes Bild von Ihrem Kunden ist entscheidend für eine erfolgreiche Ansprache, sondern auch der passende Zeitpunkt. Die tagesaktuelle Datengewinnung versorgt Sie zusätzlich mit aktuellen Trigger Events, die Ihnen etwas über den derzeitigen Status Ihres Kunden im Kaufprozess verraten. So erkennen Sie den idealen Moment und können sowohl Zeit als auch Botschaft maximal auf Ihren Kunden zuschneiden.

All das passiert automatisch. Dank der Implisense API werden die Datensätze in Ihrem CRM-System ganz einfach mit den gefragten Daten von Implisense angereichert und gleichzeitig qualifiziert. So stehen Ihnen innerhalb kürzester Zeit umfangreiche Informationen zur Verfügung. Damit Sie nicht den idealen Zeitpunkt verpassen, Ihren potenziellen Kunden mit einer genau passenden Botschaft abzuholen.

Eine clevere Datenanreicherungsstrategie löst das häufig unterschätzte Problem der fragmentierten Sammlung von Kundendaten. Mithilfe künstlicher Intelligenz maximieren Sie Ihr Wissen über einen Lead oder Kunden und damit Ihren Erfolg in Marketing wie Vertrieb. 

So rücken Marketing und Vertrieb näher zusammen – mit Daten

Die Marketing- und die Sales-Abteilung arbeiten beide mit Leads, trotzdem weiß in vielen Unternehmen die eine selten ganz genau, was die andere gerade tut. Dabei könnten von einem intensiven Austausch zwischen diesen Abteilungen beide deutlich profitieren. Schließlich steht am Ende dasselbe Ziel: eine größtmögliche Conversion der Leads zu zahlenden Kunden. Daten können dabei helfen, die informative Kluft zwischen Marketing und Vertrieb zu überwinden.

Zusammenarbeit zwischen Marketing und Vertrieb stärken

Der Konflikt: Quantität versus Qualität

Eine Hauptursache für die häufig zu wenig intensive Zusammenarbeit zwischen Marketing und Vertrieb ist ein unausgesprochener Konflikt, der sich aus der Arbeitsweise der beiden Abteilungen ergibt. Es geht um einen unterschiedlichen Umgang mit Leads: Während es im Interesse des Marketing-Teams ist, möglichst viele Leads zu sammeln, möchten die Vertriebsmitarbeiter mit möglichst umfassenden Informationen über einen Lead versorgt werden, um hinreichend priorisieren und präzise ansprechen zu können. Um die Hürde, für einen potenziellen Lead möglichst gering zu halten, seine Kontaktdaten zu hinterlassen, möchte die Marketing-Abteilung also im ersten Schritt nur die allernötigsten Informationen abfragen, während die Sales-Kollegen ein umfassendes Formular bevorzugen würden.

Die Lösung: Anreicherung der Daten aus Drittquellen

Standen sich diese beiden Motivationen bis vor einiger Zeit in der Tat noch gegenseitig im Weg, lassen sie sich heute glücklicherweise gut unter einen Hut bringen – indem Sie die Daten zu Ihren Leads aus einer Drittquelle anreichern lassen! Der Interessent muss ganz im Sinne Ihres Marketing-Teams nur die allernötigsten Daten eingeben, um sich zu registrieren – dennoch erhalten Ihre Vertriebler ein umfangreiches Datenpaket mit tiefer gehenden Informationen als sie es je bei einem Lead hätten abfragen können. Bei Implisense sind es hunderte Datenpunkte zum jeweiligen Unternehmen. Eine gewaltige Informationsmacht, die dem Sales-Team die Arbeit deutlich erleichtert.

Zusätzliche Vorteile: Früher priorisieren und Erkenntnisse teilen

Marketing und Sales Kampagnen auswertenNeben der Vereinbarung der früher widerstreitenden Interessen von Marketing und Sales ergeben sich aus der Anreicherung Ihrer Lead-Daten durch Informationen von Implisense zusätzliche Vorteile. So kann Ihr Sales-Team aufgrund der sofort verfügbaren breiten Datenbasis schon sehr früh im Prozess eine wirkungsvolle Priorisierung vornehmen und muss weniger Zeit auf wenig aussichtsreiche Leads verschwenden. Außerdem lassen sich durch die gezielte Auswertung der Informationen wertvolle Erkenntnisse gewinnen, die umgekehrt wieder das Marketing ermächtigen, wirkungsvollere Kampagnen umzusetzen. Unternehmen welcher Branche, Mitarbeiterzahl oder mit welchem technologischen Fokus überzeugen mit der besten Conversion und welche verlaufen überwiegend im Sande? Indem die Sales-Abteilung diese Erkenntnisse an das Marketing zurück spielt, können dort Zielgruppen und Ansprachen um ein Vielfaches präziser und damit erfolgreicher ausgestaltet werden.

Weitere gute Gründe, warum Sie eine externe Datenbank nutzen sollten, können Sie in diesem Blobeitrag zur Integration externer Kundendaten nachlesen.

Unter dem Strich ergibt sich also eine Win-Win-Situation. Die engere Verzahnung von Marketing und Vertrieb mittels Lead-Anreicherung mit Drittanbieter-Daten lohnt sich für beide Seiten. Der Vertrieb gewinnt wertvolle Informationen über die einzelnen Leads und das Marketing kann auf deren Grundlage wiederum gezielter mehr Leads generieren. So gelingt eine zielführende Verbindung dieser beiden Abteilungen. Und damit insgesamt mehr Markterfolg. 

Binden Sie mit der Implisense API aktuelle Unternehmensdaten zu mehr als 2,4 Millionen wirtschaftsaktiver Firmen in Ihre E-Commerce, CRM, ERP oder OPC ein.

Überschätzen Sie Ihren Zielmarkt?

Wenn Sie Ihren Zielmarkt falsch einschätzen, gestaltet sich nicht nur die Evaluation Ihres Vertriebs- und Marketingerfolges schwierig. Vor allem wird dieser Umstand dazu führen, dass Sie Ressourcen an vermeintliche Interessenten verschwenden, die in Wahrheit gar keine sind. Im Umkehrschluss können Sie durch eine realistische Einschätzung Ihres Zielmarktes Ihre Ressourcen in Marketing und Sales sehr viel effizienter und erfolgreicher einsetzen. Dennoch neigen nach wie vor viele Unternehmen dazu, die Kategorisierung potenzieller Kunden zu weit zu fassen – teils aus Unwissenheit, teils aus falscher Bequemlichkeit.

Zielmarkt

Zielführende Segmentierung Ihres Zielmarktes

Der häufigste Fehler: Diese Unternehmen verzichten bei der Segmentierung auf den entscheidenden letzten Schritt. Nähern Sie sich Ihrem Zielmarkt in drei Phasen:

1. Gesamtmarkt

Wie groß ist der gesamte Markt, auf dem Sie sich bewegen? Wenn Sie zum Beispiel eine Kassensoftware für Wäschereien nach deutschem Recht anbieten, umfasst Ihr Gesamtmarkt alle Wäschereien in Deutschland.

2. Adressierbarer Markt

Grenzen Sie ein, wie groß der Anteil des Marktes ist, zu dem Ihr Angebot auch wirklich gut passt. Ist Ihre Kassensoftware beispielsweise vor allem für Betriebe ab einer gewissen Größe geeignet, könnte Ihr adressierbarer Markt in diesem Fall alle Wäschereien in Deutschland mit 20 oder mehr Mitarbeitern beinhalten.

3. Erreichbarer Markt

Dass Ihr Angebot grundsätzlich zu einem Unternehmen dieser Art passen könnte, heißt noch lange nicht, dass Sie dieses im konkreten Fall auch tatsächlich erreichen können. Denn ob ein konkreter Bedarf an einem Angebot wie Ihrem besteht, hängt von wesentlich mehr Faktoren ab. Durch eine gezielte Selektion nach potenziellen Kunden mit einem konkreten Bedarf an einem Produkt oder Service wie dem, das Sie anbieten, grenzen Sie Ihren Zielmarkt extrem erfolgsversprechend weiter ein.

Die richtigen Antworten durch die richtigen Fragen

Der Erfolg des häufig vernachlässigten Schrittes 3 – also der Eingrenzung Ihres tatsächlich erreichbaren Marktes – hängt selbstverständlich davon ab, dass Sie die richtigen Selektionskriterien auswählen. Firmografische Daten allein reichen an diesem Punkt nicht mehr aus. Sie wollen schließlich erfahren, welche Firmen sich konkret für ein Angebot wie Ihres interessieren – und warum! Sie müssen also Signale identifizieren, die auf den Grad des Interesses bei Ihren potenziellen Kunden zum aktuellen Zeitpunkt schließen lassen.

Es liegt in der Natur der Sache, dass es dafür kein allgemeingültiges Schema gibt. Denn die Informationen, die Sie dazu benötigen, beziehen sich auf den speziellen Kontext Ihres eigenen Angebots. Um die richtigen Daten auswählen zu können, müssen Sie den Kaufprozess Ihrer Zielkunden kennen und verstehen. Erste Anhaltspunkte können jedoch folgende Fragen sein:

  • Wer sind die relevanten Entscheider?
  • Wer sind die tatsächlichen Nutzer?
  • Verfügt das Unternehmen über das nötige Budget?
  • Ist es die richtige Zeit für unsere Lösung?

Daten auswerten und nutzen

Bei der Beschaffung und Auswertung der relevanten Daten hilft Ihnen Implisense Pro. Die Datenbank versorgt Sie mit hunderten tagesaktuellen Datenpunkten zu allen im deutschen Handelsregister registrierten Unternehmen. Mit wenigen Klicks selektieren Sie Ihren Gesamtmarkt anhand der von Ihnen festgelegten spezifischen Kriterien – und ermitteln auf diese Weise alle Unternehmen, die gerade Ihren erreichbaren Markt bilden.

Bedenken Sie jedoch, dass dieser ein dynamisches Gebilde ist. Da Ihr erreichbarer Markt ja Firmen mit einem aktuellen Bedarf abbilden soll, handelt es sich jeweils um eine Momentaufnahme. Gestalten Sie Ihren Marketingplan dementsprechend flexibel, um zeitnah auf Veränderungen reagieren zu können. Durch die Tagesaktualität von Implisense Pro werden Sie nahezu in Echtzeit informiert, wenn sich bei einem Ihrer Leads etwas relevantes verändert.

Vermeiden Sie in Zukunft den Fehler einer unzureichenden Marktsegmentierung und nutzen Sie Big Data für einen gezielten Einsatz Ihrer Marketing- und Vertriebsressourcen.

5 Gründe für die Integration externer Kundendaten in Ihrem Unternehmen

Eine der gewaltigsten Frustrationsquellen in Marketing und Vertrieb sind unzureichend qualifizierte Datenbanken. Sie erschweren die Entscheidungsfindung in Ihrem Unternehmen und können zu wahren Ressourcen-Killern werden. Schließlich sind saubere Kundendaten entscheidend, damit Sie sich gezielt und effizient auf die richtigen Kunden und Interessenten konzentrieren können. Mit den Services von Implisense erhalten Sie Zugang zu einer riesigen tagesaktuellen Datenbank mit Informationen zu allen im deutschen Handelsregister verzeichneten Unternehmen. Durch die Integration externer Kundendaten gewinnen Sie aber nicht nur eine ausgezeichnete Arbeitsgrundlage für Ihre Marketing- und Vertriebsteams.

Wir nennen Ihnen fünf gute Gründe, warum Sie eine externe Datenbank nutzen sollten.

Integration externer Kundendaten

1. Saubere, qualifizierte Datenbank

Mit einer externen Kunden-Datenbank sparen Sie sich die aufwendige und teure Qualifizierung Ihrer Daten. Denn das passiert bereits ganz automatisch. Die Informationen sind extrem umfangreich und ständig tagesaktuell. Dubletten gibt es nicht. Sie verfügen zu jeder Zeit über eine bestens gepflegte Datengrundlage. Das Beste: Mittels API können Sie diese Daten automatisch mit Ihrem CRM-System synchronisieren lassen. Durch die Integration externer Kundendaten bleibt Ihre Kundendatenbank immer brandaktuell. Ganz automatisch.

2. Autoausfüllen von Web-Formularen

Mit jedem Formularfeld, das Interessenten auf Ihrer Website ausfüllen müssen, steigt deren Absprungwahrscheinlichkeit. Warum also Ihre potenziellen Kunden mühevoll und risikoreich selbst viele Daten eintragen lassen, wenn Sie diese auch ganz automatisch aus der Datenbank beziehen können. Lassen Sie Implisense die umfangreichen Hintergrunddaten zu Ihrem Interessenten liefern und halten Sie Ihre Web-Formulare kurz. Für eine unkomplizierte Nutzererfahrung und minimale Absprungraten – bei gleichzeitig maximaler Datenqualität.

3. Automatische Gruppierung und Priorisierung

Die Tiefe der Informationen, die Ihre externe Kunden-Datei enthält, ermöglicht Ihnen die Automatisierung vieler Prozesse in Ihrem Marketing und Vertrieb. So können Sie zum Beispiel Ihre Neukunden oder Interessenten mittels Algorithmus mit Ihren A-, B- oder C-Kunden vergleichen lassen. Sie erhalten sofort Aufschluss darüber, welches Potenzial in Ihren Leads steckt – und können diese dementsprechend effektiv priorisieren.

4. Datensammlung für Compliance vereinfachen

Erleichtern und beschleunigen Sie den Onboarding-Prozess für Ihre Kunden. Da Sie Ihrer externen Datenbank bereits zahlreiche Informationen entnehmen können, muss Ihr Kunde selbst wesentlich weniger Infos und Dokumente einreichen. Der Start der Zusammenarbeit gestaltet sich weniger frustrierend und Sie haben früher die Möglichkeit, effektive Mehrwerte für Ihren neuen Kunden zu schaffen.

5. Identifikation potenzieller Neukunden

Mit der externen Datenbank von Implisense haben Sie nicht länger nur Zugriff auf die von Ihnen gesammelten oder gekauften Daten, sondern auf Informationen zu allen im deutschen Handelsregister verzeichneten Unternehmen. Und: Auf Knopfdruck schlägt Ihnen der Algorithmus Unternehmen vor, die einer von Ihnen definierten Gruppe sehr ähnlich sind. Lassen Sie sich auf diese Weise mit wenigen Klicks zahlreiche Leads empfehlen, die Ihren Top-Kunden extrem ähneln. Eine wahnsinnig wertvolle Datengrundlage für Ihre kommenden Vertriebs- und Marketingmaßnahmen – ohne zusätzliche Kosten.

Eine externe Kunden-Datenbank ist ein mächtiges Werkzeug, mit dem Sie massenhaft Ressourcen in Marketing und Vertrieb einsparen sowie Ihren Kunden nahtlose Nutzererfahrungen ermöglichen können. Nutzen Sie dieses Potenzial clever aus.

>> Mehr Informationen zur Implisense Firmendatenbank

News about Implisense Qualify

update qualifyDo you have extensive newsletter lists or contact lists from your CRM? Then this product update might be interesting to you: Implisense Qualify now automatically checks if a contact’s company still exists. Note: This new feature works for companies registered in Germany only.

From projects for data enrichment and data cleaning of large CRM systems one knows the problem well enough. Many companies no longer exist, but how do you find this out quickly? Use Implisense Qualify to find companies that are officially no longer economically active.  Implisense Qualify now supplements the column with the field economic activity without any additional costs.

Furthermore, we can now also add additional fields to your company’s master data, e. g. telephone number of the head office, official business purpose or the names of the managing directors.

Are you interested or have questions? Then we will be more than happy to help you!

More information can be found on the Implisense Qualify product page.