In unserem Blog geht es häufig darum, wie Sie Unternehmen identifizieren, die potenziell ertragreiche Kunden für Ihr Geschäft werden können. Doch nicht nur die Frage des „Wer?“ ist für ein effizientes und erfolgreiches Marketing interessant. Sondern auch das „Wann?“ der Ansprache! Der richtige Moment kann den Bedarf erzeugen, damit Sie schneller verkaufen.

Kleine Ereignisse können große Folgewirkungen auslösen – auch für Ihren Vertriebserfolg

Das sind Trigger-Events

Trigger-Events sind interne oder externe Ereignisse, die bei einem potenziellen Kunden Veränderungen in der Bewertung bestehender Lösungen erzeugen. Dadurch kann der Bedarf nach neuen Lösungen entstehen – Ihrem Angebot. Trigger Events können in einem einzelnen Unternehmen auftreten oder eine ganze Branche betreffen.

Beispiele für Trigger Evens:

  • Ein Start-Up erhält ein Investment. Dadurch wird es gezwungen, schnell Strukturen zum angestrebten Wachstums aufzubauen.
  • Eine Datenschutz-Novellierung tritt in Kraft. Dadurch werden Unternehmen zur Überarbeitung bisheriger Datenverarbeitungsprozesse gezwungen.
  • Ein Unternehmen in der Provinz hat einen Großauftrag erhalten. Es müssen schnell neue Fachkräfte gefunden werden.
  • Es findet ein Personalwechsel im Top Management statt. In wenigen Monaten werden die Prioritäten bei Investitionen neu bestimmt.
  • Zwei Großunternehmen fusionieren. Alle anderen Marktbegleiter müssen Ihre Strategien anpassen.

 Trigger-Events richtig nutzen

Indem Sie solche Trigger-Events identifizieren, erkennen Sie konkrete Kontaktanlässe und können die Ansprache Ihrer Marketing- oder Vertriebsmaßnahme  gezielt auf den aktuellen Bedarf Ihrer Zielgruppe zuschneiden. Während Ereignisse, die eine ganze Branche betreffen, noch immer eine relativ breite Streuung ermöglichen, erfordern unternehmensspezifische Trigger-Events ein hohes Maß an Personalisierung. Dank vielfach höherer Conversion-Rates ist diese Methode aber dennoch außerordentlich effizient. Natürlich lohnt sich Trigger-Event-Marketing nicht nur für die Ansprache potenzieller Neukunden, sondern auch zum Erkennen und Nutzen von Chancen für Upselling oder Cross-Selling. Setzen Sie sich am besten mit Personen aus dem Vertrieb und Marketing zusammen und diskutieren Sie, welche auslösenden Ereignisse es einfacher machen, dass Ihnen potenzielle Kunden Gehör schenken. Erstellen Sie eine Top 10 Liste der auslösenden Ereignisse und prüfen Sie, wie Sie diese kontinuierlich in Ihren Vertriebs- und Marketingprozess integrieren können.

Erarbeiten Sie eine Liste von Trigger Events, die bei Ihnen historisch eine Akquise begünstigt haben

So beziehen Sie Trigger-Events

Wenn Sie intern geklärt haben, welche auslösenden Ereignisse für Sie relevant sind, beginnt der technische Teil. Basis eines erfolgreichen Trigger-Event-Marketings ist das Monitoring der Trigger Events bei infrage kommenden Unternehmen. Beginnen Sie mit dem Testen kostenloser Lösungen, um risikoarm das Datenpotenzial zu ermessen. Kostenlose Services wie Google Alerts oder Google News können Ihnen erste Eindrücke liefern.

Beachten Sie, dass kostenlose Services in der Regel aufwändig zu konfigurieren sind, um präzise Ergebnisse zu erhalten, die Sie einfach in Ihre Prozesse integrieren können. Bei Implisense können Sie manuell mit geringerem Aufwand eine Liste von Firmen in der Software Implisense Pro monitoren. Zur Integration der Daten in Marketing- und Vertriebsprozesse liefert Ihnen die Implisense API das beste Angebot. So automatisieren Sie das Trigger-Event-Marketing zu günstigen laufenden Kosten.


Bleiben Sie stets auf dem Laufenden über Ihre aktuellen und potenziellen Kunden.

Implisense Pro liefert Ihnen vielversprechende Trigger-Events frei Haus – ganz automatisch.

Jetzt kostenlos testen!