Dafür, dass Sie in Ihrem Unternehmen auf Predictive Analytics setzen sollten, haben wir Ihnen ja bereits in unserem letzten Blogbeitrag einige gute Gründe genannt. Diesmal skizzieren wir für Sie drei mögliche Anwendungen von Predictive Intelligence in Marketing und Vertrieb, mit denen Sie die Lead-Generierung effizienter gestalten sowie Ihre Conversion Rate signifikant steigern können.

Predictive Intelligence-Anwendung 1:

Monitoring & Erfolgsmessung von Online-Werbung

CTR Conversion Rates Predictive Intelligence

Mithilfe von Predictive Intelligence erfahren Sie sehr viel mehr über die Menschen, die Sie mit Ihrer Online-Werbung erreichen. Denn es werden nicht länger nur die Daten herangezogen, die im konkreten Kontext Ihrer Werbe-Ausspielung produziert werden – sondern auch viele weitere Signale, die der User im gesamten Web sendet. So identifizieren Sie Leads mit einer konkreten Kaufabsicht für ein Produkt oder eine Leistung wie Ihre.

Aus diesem Wissensvorsprung durch Predictive Intelligence ergeben sich für Sie zwei entscheidende Vorteile:

  1. Sie brauchen Ihre Werbung nur noch gegenüber Usern auszuspielen, die mit großer Wahrscheinlichkeit eine konkrete Kaufabsicht haben. So minimieren Sie Streuverluste und setzen Ihr Budget wesentlich effizienter ein.
  2. Sie können Interessenten in unterschiedlichen Stadien des Kaufprozesses unterschiedliche, genau auf das jeweilige Stadium zugeschnittene Botschaften ausspielen. Dank der gezielteren Ansprache steigern Sie Ihre Conversion Rate.

Predictive Intelligence-Anwendung 2:

Outbound-Leads effizienter generieren und qualifizieren

Durch die Anwendung von Predictive Analytics wählen Sie Ihre Leads nicht mehr nur anhand demografischer oder firmografischer Daten und ggf. bestimmter Trigger-Events aus. Stattdessen gewinnen Sie entscheidende Informationen darüber, ob ihre Leads bereits ein konkretes Kaufinteresse entwickelt haben, auf welches Ihrer Produkte sich dieses beziehen könnte und in welchem Stadium des Kaufprozesses sich Ihre Leads befinden.

Eine extrem hohe Lead-Qualität – und für Ihr Team die Möglichkeit, sowohl den Zeitpunkt als auch die Art der Ansprache maximal auf diesen individuellen Status zuzuschneiden. Sprechen Sie zum Beispiel gezielt Leads an, die gerade in den Kaufprozess eingetreten sind, um diese möglichst als Erster abzuholen und schnell zu einem Abschluss zu führen, bevor Ihre Wettbewerber aufmerksam werden.

Predictive Intelligence-Anwendung 3:

Effiziente Priorisierung von Inbound-Leads

Big Data Predictive Analytics

Häufig haben Unternehmen nur wenige Signale zur Verfügung, die als Indikatoren für die Priorisierung von Inbound-Leads herangezogen werden können. Durch die Auswertung zahlreicher Daten nicht nur aus eigenen, sondern auch aus Drittquellen mit Predictive Intelligence ändert sich das schlagartig. Statt Inbound-Leads wie in vielen Unternehmen üblich aus Mangel an Informationen verlustreich chronologisch zu bearbeiten, können Sie nun Informationen darüber in Ihre Bewertung einbeziehen, wie weit der jeweilige Interessent im Kaufprozess bereits vorangeschritten ist. Und behandeln Ihre Leads nach Dringlichkeit, statt wie bisher weitgehend nach Zufall.

Sie sehen: In unterschiedlichen Szenarien der Lead-Generierung, Lead-Priorisierung und Lead-Behandlung steigern Sie durch den Einsatz von Predictive Intelligence Ihre Effizienz sowie Ihre Erfolgsrate massiv.